Oliver Schulz aka Mocek

Der Startschuss ist gefallen und leicht war die Entscheidung sicherlich nicht. Wer oder Was soll als erstes genannt werden?! Wer fühlt sich dann auf den Schlips getreten? Hat dies überhaupt eine Aussagekraft? Nun Ja, jetzt ist es so wie es ist und mir ist das ganze egal, ist so wie es ist „Punkt!“.

Am Anfang …

Mein Namensvetter, müssten schon 30 Jahre sein, oder anders gemeint, die Perlenhochzeit war schon. Damals, wo immer alles besser war, die Hochzeit Commodore 64 und so gab es allgemeine Treffpunkte der C64 Jünger wie die ehemalige Quelle, Kaufhof usw. in Darmstadt. So lernten sich die Geeks damals untereinander kennen und so entstanden auch Freundschaften. So kam es dann, das Oliver mich angefixed hatte, mit der Allzweckwaffe Musik. Oder je nachdem was manche als Musik definieren, ich definiere es für mich als non Mainstream. So gab es immer gute Mugge und Empfehlungen zu BritCore , (Oldschool) deutsch HipHop, Rap, Miami Bass und was damals noch so alles zu Zeiten von Yo MTV Raps gab.

Das waren noch Zeiten, wo die Kompaktkasette als mobiler Tonträger hergehalten hat. Damals hat er sich schon mit zwei Plattenspieler und Mixer eigene Mix Tapes zusammengestellt und so zieht sich der Faden weiter durch die Jahre. Den ganzen Kram konnten sich nur Drucker leisten, also hatte ich mal beim Darmstädter Echo als Druckerlehrling beworben, wurde aber nichts, war im Nachhinein auch OK. Eines Tages habe ich mir auch mal ein Bahn Trip nach Frankfurt mit ihm gegönnt. Grausam… Glaub es war sieben oder acht Samstag Früh und dann noch so teuer, 5 DM. Da war die große Plattenwelt in Frankfurt mit Boy Records, Saturn und WOM. Das war einmal und nie wieder, war nicht immer alles Subba.

Wie haben wir noch so unsere Zeit totgeschlagen?

Das Jugendhaus war schon ein Dreh und Angelpunkt und die Clique dazu gab den Rest. So hat er bei Rap/Hip Hop Partys den DJ gegeben. Oldschoolige Konzertbesuche mit dem Jugendhaus zu Public Enemy oder Hijack usw Check! Waren schon geile Konzerte… Achja und die Krönung waren die Sommerurlaube mit dem Jugendhaus und die Oliver Gang war komplett, Check! Nicht zu vergessen die Events mit ihm als Plattenaufleger, wie Sonntag Abend im Cafe Kesselhaus (da gabs noch keine Rheinstr 95/97 mit den Neubauten *g*), Goldene Krone, das alte 305qm, Studentenkeller und und und. Wobei der Sonntag der fieseste Tag war, denn der Montag warschon sehr verschlafen, Danke! So was vergesse ich nicht mehr und das sind so die Momente die bleiben, Merci Bub!

Dann kam die elektronische Zeit, vorbei mit Rap/Black. Samstag Palazzo Bingen, Dorian Gray Sonntag und was weiß ich nicht alles. Was jetzt nicht heißt das ich ihn gar nicht mehr gesehen habe. Zu jener Zeit gab es noch ein Laden im alten Luisencenter „City CD“, welcher imho die größte Auswahl an CD angeboten hatte. Was nicht da ist, kann bestellt werden, Hammer! Ja und was war da jetzt noch so? Joa der Bub war dort anzutreffen *g* Und so habe ich wieder meinen Mugge Dealer, der mir noch paar Oldschool CDs vorspielte und auch Empfehlungen für ein paar Releases geben konnte, welche nicht so seine Welt war. Der Musikalische Tellerrand war zwar da, aber irgendwie doch nicht und irgendwie immer witzig mit seinem gefrotzel über andere Stile, Funny!

Und egal was Du sagst… Ich bleib EBM, Future Pop und Industrial treu :-P

Und jetzt?

So im Abschluss nach den paar Zeilen, fallen immer mehr und mehr Augenblicke ein. Leider sind es nur kleine Augenblicke, wo die Zusammenhänge fehlen. Daher schreibe ich nur ein paar Stichpunkte, die dann nur für Insider oder für ihn selbst evtl noch in der letzten Ecke des Gedächtnisses noch schlummern und hoffentlich auch ein kleines Schmunzeln herbeibringen wie bei mir :-D

Clever & Smart, Postlagernd, Nieder-Beerbach, Modenschau, Laura, Malte, Hanseatik (oder so in Eberstadt), Julia, Herbie, Techno h8ter …

Daher ist Oliver mein musikalischer Präger, nörgelnder Blondie, starke Persönlichkeit und hält kein Blatt vorn Mund, sehr c00ler Typ *g*

Series Navigation<< Mein Dank geht an …
abgelegt in Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.